Ortsfeuerwehr  Westerbrak

Regionalmeister 2014 - 2017


 

 

Neuigkeiten:

Osterrätsel:

Herzlichen Glückwünsch Carina W. zum Gewinn des Osterkorbes. Mit 24 richtig gefundenen Eiern, fiel das Los auf dich. Für alle teilnehmenden Kinder hat der Osterhase ebenfalls einen kleinen Überraschungskorb abgegeben. Wir bedanken uns bei allen, die bei dem kleinen Gewinnspiel mitgemacht haben.


Löschwasser Gebührenänderung

Bisher waren Einsätze der Feuerwehren zur Brandbekämpfung kostenfrei. Das soll sich jetzt Aufgrund eines Urteils des Landkreises ändern. Zukünftig werden die Gebühren für das benötigte Löschwasser dem Geschädigten bzw. dessen Versicherung in Rechnung gestellt. Um nun erste Erfahrungen zu sammeln, wie dieses Urteil in der Praxis der Feuerwehren umzusetzen ist, nimmt die Feuerwehr Westerbrak an einem Pilotprojekt teil.
Im Laufe der Woche wurden einige Geräte, die im Feuerwehralltag benötigt werden, mit integrierter Wasseruhr geliefert.
Heute Abend um 18:30 Uhr trifft man sich zum Übungsdienst, um die Geräte auf Tauglichkeit im Alltag, Bestimmung des Wasserverbrauches, Strategien zum sparen von Löschwasser... und einiges mehr zu testen.
Interessierte sind herzlich eingeladen!

 

Einsatz: Tragehilfe Rettungsdienst (23.03.2022)

Die Besatzung eines Rettungswagens benötigte Unterstützung für eine verunfallte Person in Kirchbrak. Mit Hilfe einer Vakuummatratze konnten die Kameradinnen und Kameraden zusammen mit dem Rettungsdienst eine patientenschonende Tragehilfe durchführen. Im Anschluss wurde die Person für weitere Maßnahmen in ein Krankenhaus überführt.

Einsatz: Feuer Wohnung (19.03.2022) 
Zu einem Wohnungsbrand wurden die Feuerwehren aus Westerbrak und Kirchbrak in der Nacht alarmiert. Ein bestätigter Küchenbrand war Auslöser des Einsatzes. Die eingesetzten Trupps unter Atemschutz konnten jedoch eine Ausbreitung des Feuers verhindern. Mit der Wärmebildkamera wurden die betroffenen Bereiche kontrolliert, damit gezielt und mit wenig Wasser gelöscht werden konnte. Im Anschluss stellte man den Hochleistungslüfter in Stellung, um die Wohnung wieder rauchfrei zu bekommen. Der Rettungsdienst versorgte die Bewohner, während die Polizei die Brandursache untersuchte. Die ebenfalls alarmierte Drehleiter musste nicht mehr eingesetzt werden.
Aufgrund der installierten Rauchmelder konnten größere Personen- und Sachschäden verhindert werden. Ein wichtiger Hinweis an jeden Leser: Rauchmelder sind die besten Lebensretter!
https://www.rauchmelder-lebensretter.de/
Foto: L.Meyer

 

Einsatz: Tragehilfe (03.03.2022)

Zusammen mit den Einsatzkräften aus Bodenwerder und Kirchbrak wurde die Ortsfeuerwehr Westerbrak kurz nach 23:00 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes nachgefordert. Eine erkrankte Person konnte aufgrund der baulichen Begebenheiten nicht durch den Treppenraum zum RTW transportiert werden. Somit kam die DLAK mittels Schleifkorbtrage zum Einsatz. Nach einer halben Stunde konnte der Einsatz erfolgreich beendet werden.

Einsatz: Umgestürzter Baum (19.02.2022)

Verursacht durch Sturmtief "Zeynap" brach ein Baum von der Lindenallee in Westerbrak auf die Straße. Die eingesetzten Einsatzkräfte unter Leitung von Sina Dörre sperrten die Zufahrtsstraße und beseitigten den Baum mittels Motorsäge. Ein angrenzendes Scheunendach wurde ebenfalls in der Sturmnacht stark beschädigt. Den Besitzer informierte man hierüber ebenfalls. Nach einer knappen Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Einsatz: Ölspur klein (21.01.2022)

Zum ersten Einsatz in diesem Jahr wurde die Feuerwehr zu einer Ölspur nach Kirchbrak alarmiert. Aufgrund des Alarmierungsstichwortes informierte die Leitstelle Hameln neben der Polizei auch gleichzeitig die Untere Wasserbehörde. Aus bislang ungeklärter Ursache befanden sich mehrere größere Ölflecken in der Schiefen Halbe, die in die Kanalisation zu laufen drohten und sich durch das Regenwetter noch weiter ausbreiteten. Während einige Kräfte der Ölspur mit Bioversal den Kampf ansagten, erkundeten weitere Kameraden den Ort. Hierbei wurden dann noch mehrere große Ölflecken in Westerbrak festgestellt. Nach ca. 1,5 Stunden konnte die gereinigte Straße an den Bürgermeister übergeben werden.